Vortrag „Das Lernen lernen“

05. Juni 2018

Am 24. Mai hat die Schulsozialarbeit zur Elternakademie des Vereins LVB Lernen e.V. zum Thema „Das Lernen lernen“ in die Mensa eingeladen. Ca. 90 interessierte Eltern nutzten das Angebot und kamen um 19:30 Uhr zum Vortrag der Referentin Dagmar Bahners.

Grundsätzliche Lerntechniken und verschiedene Lerntypen bildeten den Schwerpunkt des knapp zweistündigen Vortrags. „Von den 10 Aufgaben hast du 8 gut geschafft!“ wäre im Gegensatz zu „du hast schon wieder zwei nicht geschafft“ eine gute Möglichkeit ein Kind zu motivieren. Wenn man das Augenmerk auf die Defizite legen würde, fördere man bei den Kindern die Angst davor.

Im weiteren Verlauf des Vortrags stellte Frau Bahners sehr eindrücklich dar, welche die richtigen Lernmethoden seien. Dabei verglich sie unser Gehirn mit einer Lagerhalle. Diese müsse man auch strukturiert ordnen, um Dinge wiederzufinden. Das Wiederholen von Lernstoff sei wie eine Inventur der Lagerhalle. Hilfreich seien beim Lernen farblich markierte Päckchen in guter Struktur, verbunden mit Reimen, Bildern und/oder Geschichten. Beim Lernen sollten so viele Sinne wie möglich bedient werden, um effektives Lernen zu fördern. Eine super Vorbereitung sei auch die selbstständige Erstellung eines Lern- oder Spickzettels.

Erst durch viele Wiederholungen werde Gelerntes im Langzeitgedächtnis abgespeichert. Zudem dauere die Lernstoffumwandlung vom Kurzzeitgedächtnis ins Langzeitgedächtnis ca. 20 Minuten. Das funktioniere aber nur, wenn Kinder in dieser Zeit keinen Medien nutzen würden.

Allerdings müsse man beim Lernen auch wissen, welcher Lerntyp das eigene Kind sei. Damit könne man zu Hause „kommunikative Tretminen“ vermeiden.

Frau Bahners führte folgende vier Lerntypen aus: den logisch-abstrakten Lerntyp, den sicherheitsliebenden Lerntyp, den emotionalen Lerner und den kreativ-chaotischen Lerntyp.

Der logisch-abstrakte Lerntyp lerne logisch und strukturiert und sei sehr ehrgeizig. Er mag Frontalunterricht und verstehe eine Aussage wie „Das hast du aber nicht gut gemacht!“ als Motivation.

Der sicherheitsliebende Lerntyp sei sehr fleißig, schreibe gute Arbeiten, sei im mündlichen sehr zurückhaltend und bekomme Schwierigkeiten bei kreativen Aufgaben. Er melde sich nur, wenn er sich seiner Antwort hundertprozentig sicher sei.

Der emotionale Lerntyp lerne eher langsam und sei auf Lob und Geborgenheit angewiesen. Häufig seien diese Kinder im künstlerischen und musischen Bereich gut und auch freie Aufsätze würden gut gemeistert.

Der kreativ-chaotische Lerner sei sehr phantasievoll und benötige viel Struktur der Eltern. Er sei gerne für Scherze im Unterricht zu haben und würde sich häufig melden. Bei häufigen Wortmeldungen erhöhe sich, seiner Meinung nach, schließlich die Möglichkeit, dass er auch etwas Richtiges sage. Beim kreativ-chaotischen Lerntyp würde ein Belohnungssystem Erfolg versprechen.

Einen Lerntypentest finden Sie auf folgender homepage: www.lvb-lernen.de/download-bereich

Insgesamt wurde den Eltern ein gelungener Vortrag präsentiert, der gleichzeitig informativ, anschaulich mit Beispielen versehen und dadurch sehr kurzweilig war.

Ansprechpartnerin

EGN__198_Everina_Brink_Schulsozialpädagogin
Everina Brink
Tel.: 05921 30830-23
Fax: 05921 30830-20