Planspiel h. e. l. p. am EGN

25. Februar 2019

Am Donnerstag, den 21.02 stellten sich die Schülerinnen und Schüler der neunten Klassen in einem den ganzen Schultag umfassenden Planspiel der Problematik des Planspiels h. e. l. p. (Humanitäres Entwicklungs- und Lernprojekt).
Das Planspiel handelt von einem internationalen Konflikt zwischen dem fiktiven Land Malea und seiner Provinz Lufar, der auch das Nachbarland Nongi mit einbezieht. Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat zur Lösung dieses Konfliktes einen Unterausschuss gebildet, zu dem alle beteiligten Länder und Organisationen eingeladen sind.
Die Schülerinnen und Schüler versetzten sich in die Situation von Delegierten und gestalteten die ihnen zugelosten Rollen als Landesvertreter, Presse oder Gesandte des internationalen Roten Kreuzes zunächst mit Hilfe der verschiedenen Informationen aus. In der Folge diskutierten sie gemeinsam, tauschten schriftliche Mitteilungen aus, vollzogen mal geheime mal öffentliche Treffen und suchten so nach Lösungsmöglichkeiten. Diese wurden schließlich in verschiedenen Austauschphasen gegeneinander abgewogen und nach einer Gesamtlösung des Konflikts gesucht. Dabei sorgte das Rollenbewusstsein der Juegndlichen, die sich alle Sietzten und mit fiktiven Namen ansprachen, für einige unterhaltsame Situationen.
Das Planspiel wurde von sechs Schülerinnen und Schülern aus der 11. Klasse geleitet, die in diesem Jahr im Rahmen des Projekt "Humanitäre Schule" eine Ausbildung zu "Humanitären Scouts" machen.

Ansprechpartner

Carolin Wilde
Carolin Wilde
Tel.: 05921-30830-0

EGN__655_Matthias_Finke
Matthias Finke
Tel.: 05921 30830-0
Fax: 05921 30830-20