72 Stunden Aktion – auch für das EGN ein voller Erfolg

03. Juni 2019

Vom 23.5. (17:07 Uhr) bis zum 26.5. (17:07 Uhr) fand auf dem Außengelände des EGN die 72-Stunden-Aktion „Nordhorn blüht auf“ statt.
Bei der Aktion haben die Teilnehmer 72 Stunden Zeit, ein bestimmtes Projekt umzusetzen. Dabei weiß das jeweilige Team im Vorfeld nicht darüber Bescheid, welche Aufgabe es zu bewältigen hat, sie ist erst beim Startschuss am vergangenen Donnerstag bekannt gegeben worden.
Die verschiedenen Projekte, die von Planungsteams entwickelt wurden, zeichnen sich durch einen gemeinnützigen Zweck aus. Wichtig ist, dass sich diese Aufgabe in der vorgegebenen Zeit realisieren und sich über Spenden und Sponsoren finanzieren lässt.
Am Evangelischen Gymnasium Nordhorn hat sich eine besondere ökumenische Gruppe zusammengefunden. Die katholische Gemeindereferentin Schwester Johanna betreute die Gruppe zusammen mit dem altreformierten Pastor Dieter Wiggers und der lutherischen Jugenddiakonin Inga Rohoff. Mit dabei waren evangelische und katholische Pfadfinder sowie Jugendgruppen aus den Gemeinden, darunter natürlich auch einige Schüler des EGN.
Es wurden vier Teams gebildet, die für Verpflegung, eine Blühfläche, Insektenhotels und Infotafeln zuständig waren. Ziel war eine ökologische Begrünung des Randstreifens der NINO-Allee zwischen der VHS und dem Kino. Natürlich war pünktlich am Sonntag um 17:07 Uhr das Projekt fertiggestellt und sowohl unser Bürgermeister Berling als auch der niedersächsische Finanzminister Reinhold Hilbers und der aus Osnabrück angereiste Weihbischof Johannes Wübbe konnten sich von einem sehr gelungenen Ergebnis überzeugen.
Das EGN, aber auch unsere Nachbarn die VHS, das Kreisarchiv oder der Compass werden in den nächsten Wochen hoffentlich blühende Wiesen und Rosen bewundern können – sofern uns regelmäßige Regengüsse beschieden sind.
Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen Mitwirkenden!

DSC_3966_Jutta_Rieks
Jutta Rieks