Besuch im Römer- und Germanenmuseum Kalkriese

31. Januar 2020

Am Freitag, den 24.01.2020, fuhren die beiden Lateinkurse des 9. Jahrgangs in das Römer- und Germanenmuseum Kalkriese. Nach der Ankunft teilten wir uns in zwei Gruppen auf und wurden zunächst über das Gelände geführt, auf dem vermutlich vor rund 2000 Jahren die drei römischen Legionen des Statthalters Varus auf die kampfeslustigen Germanen trafen.
Bereits während der einführenden Worte unserer Museumsführerin verhielt sich das Wetter so, wie es in der römischen Literatur immer wieder beschrieben wurde: Germanien war nass und kalt. Auch wenn sich dieses Wetter die Wenigsten von uns gewünscht hatten, erhielten wir so die Möglichkeit, unter nahezu originalen Witterungsbedingungen über das Kampffeld geführt zu werden.
Umzingelt von Moor und Wald zeigte sich so ein für die Gewohnheiten der Römer sehr schmaler Streifen, auf dem sie sich gegen die Germanen behaupten mussten. Das Problem war, dass die Römer gewöhnlich auf weiten und breiten Feldern kämpften und eine solche Enge nicht gewohnt waren. Damit versagte ihre Kampfstrategie und sie waren den Germanen hoffnungslos ausgeliefert.
Immer wieder wurden und werden auf dem Gelände verschiedenste Überreste der längst vergangenen Zeit gefunden: So sind es zum einen Knochen von verendeten Kämpfern, die Rückschlüsse auf das Leben von Römern und Germanen ermöglichen. Zum anderen wurde bereits ein Skelett eines Maultiers gefunden. Besonders überraschend war der Nachweis darüber, dass dieses Tier in seinem Leben zweimal über die Alpen gezogen und schließlich nur weniger als 100km von Nordhorn entfernt umkam.
Außerdem konnten wir die Ausstellung besichtigen, in der eindrucksvolle Funde präsentiert werden: Münzen, die nicht nur zum Bezahlen, sondern auch durch Gravierungen als antikes Kommunikationsmittel galten, eine eiserne Maske, die dem Gesicht eines römischen Reiters angepasst wurde und zum Schutz diente, Nachgüsse von Knochen usw.
Nach einer dreißigminütigen Pause versammelten wir uns dann noch einmal, um das Leben der Römer und Germanen zum Teil hautnah zu erfahren: Einige von uns schlüpften in die Kleidung römischer Frauen und Legionäre. Besonders der Legionär Simon bekam zu spüren, dass die Ausrüstung eines antiken Kämpfers alles andere als angenehm und leicht war.
Der Lateinunterricht behandelt oft kulturelle Thematiken, die uns so fern und vergangen scheinen – umso glücklicher waren wir, nun auch einmal die im Unterricht lang behandelten Schlachten zwischen Römern und Germanen zwar immer noch in einer zeitlichen Distanz, aber zumindest in lokaler Nähe zur Grafschaft erfahren zu dürfen.

Ansprechpartner

Marcel Oostergetelo
Marcel Oostergetelo
Tel.: 05921-30830-0
Fax: 05921-30830-20