„Sozialer Tag“ des Evangelischen Gymnasiums Nordhorn – Schüler zeigen großes Engagement für Partnerschule in Tansania

Nachricht 31. Januar 2016
7b mistet Stall (Brink) - Sozialer Tag

Kekse backen, Ställe ausmisten, Autos putzen – die Schülerinnen und Schüler des EGN tauschten am vergangenen Dienstag, den 26. Januar 2016 Schulbank gegen Arbeitsplatz, um im großen Stil Spenden für ihre Partnerschule in Tansania zu sammeln. Angeregt wurde dieser „Soziale Tag“ durch die Projektgruppe „Unsere Partnerschule in Tansania“, welche sich in den vergangenen Monaten intensiv mit der Planung und Gestaltung des „Sozialen Tages“ auseinandergesetzt hatte. Die Siebt- und Achtklässler informierten sich zunächst über Kultur, Lebens- und Lernumstände an der EmBeKo Lutheran Secondary School in Kondoa, Tansania. Schnell wurde ihnen dabei klar: „Wir wollen als Schüler etwas für unsere Partnerschule tun!“ Aus dem Wunsch, nicht nur einen möglichst hohen Spendenbetrag zu erzielen, sondern auch lokale Betriebe und Privatpersonen über Zustände an der tansanischen Partnerschule zu informieren, erwuchs die Idee des „Sozialen Tages“. Komplett in Eigenregie organisierte die Projektgruppe mit der Unterstützung ihrer Projektleiterin Ramona Meyer-Lucas den gesamten Aktionstag.

Unter den Schülerinnen und Schülern, aber auch den Lehrerinnen und Lehrern des EGN fand diese Idee großen Anklang, sodass die Anmeldungen zahlreich im Sekretariat eingingen. Von der Unterstützung in der Buchhaltung über die Hilfe im Haushalt bis hin zum Verkauf selbstgenähter Dinge reichte die beeindruckende Vielfalt der Einsatzstellen der Beteiligten. So erklärte beispielsweise Vanessa Mertig aus der 5c ihre Wahl für die Betreuung im Pflegezentrum Nordhorn folgendermaßen: „Mir ist es wichtig, die alten Leute zu unterstützen.“ Zoe Heinen wiederum entschied sich für die Aufgabe, bei der Buchhandlung Viola Taube ein Schaufenster passend zum Motto „Unsere Partnerschule in Tansania“ zu gestalten. Gewissenhaft wählte sie thematisch passende Bücher und Deko aus und entwarf ein Informationsplakat zur EmBeKo Lutheran Secondary School. Die drei Fünftklässlerinnen Vanessa Hoffmann, Lisa Marie Brinkers und Femke Büttelmann verbrachten einen arbeitsintensiven Tag in der Backstube der Hemelter Mühle in Rheine, wo sie eine Vielzahl an Keksen backten, welche sie anschließend gemeinsam mit einigen Klassenkameraden in der Schule verkauften. Nele Brinkers aus der 5c wiederum war bereits im Vorfeld sehr fleißig, sie nähte eifrig Loop-Schals, Schlüsselanhänger und kleine Täschchen, welche sie am „Sozialen Tag“ den Kunden des Textilhauses Kamps anbot. Gleich die gesamte Klasse 7b machte sich zudem mit ihrem Kassenlehrer Marvin Weigel auf, um auf dem Bauernhof der Familie Brink auszuhelfen. Es galt, Kühe zu füttern, Pflastersteine zu stapeln und einen Unterstand auszumisten. Natürlich zeigte auch die Schulleitung Einsatz; so half der stellvertretende Schulleiter Christoph Gastler beim Zustellen der Hauspost der Grafschafter Volksbank, dem Kooperationspartner des EGN, und die Schulleiterin Dr. Gabriele Obst war in der Buchhandlung Viola Taube tätig. Einen emotional sehr bewegenden Tag verlebte die Koordinatorin der Sekundarstufe I Verena Potgeter in der Krankenhausseelsorge der Euregioklinik Nordhorn. Von morgens halb neun bis abends 17 Uhr begleitete die Lehrerin die evangelisch-reformierte Pastorin Frau Dr. Schroven und lernte dabei den vielseitigen und vor allem herausfordernden  Arbeitsalltag einer Krankenhausseelsorgerin kennen. Besonders die Arbeit auf der Palliativstation bewegte die Lehrerin sehr und zeigte, dass die Schicksale der Menschen auch den Seelsorgern sehr nahe gehen.
Beeindruckend war auch die Spendenbereitschaft vieler Krankenhausmitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie der ehrenamtlichen Helferinnen der Krankenhausseelsorge, die, nachdem sie vom sozialen Tag am EGN erfahren hatten, spontan 200 Euro für das Projekt sammelten und nach Schichtende einer überwältigten Frau Potgeter überreichten.

Die Resonanz auf diese in der Grafschafter Schullandschaft einmalige Spendenaktion fiel bei den beteiligten Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften einstimmig positiv aus und auch die Projektgruppe zeigte sich mit dem Ergebnis ihres Engagements sehr zufrieden: „Es war eine intensive Organisation, aber ich finde, dass es sich gelohnt hat,“ so Philipp Jacob aus der 8a. In diesem Rahmen möchten sich die Projektmitglieder zudem im Namen der gesamten Schulgemeinschaft bei allen Betrieben und Privatpersonen für die Aufnahme der Schülerinnen und Schüler und die Spendenbereitschaft bedanken.

Die im Jahre 2009 durch den Partnerkirchenkreis des evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Emsland/Bentheim in Kondoa eröffnete EmBeKo Lutheran Secondary School ermöglicht begabten aber armen Jugendlichen eine weiterführende, christlich orientierte Schulbildung. Sie ist dabei offen für alle Religionsgemeinschaften und Konfessionen. Derzeit wird die Einrichtung von ca. 180 Schülerinnen und Schülern besucht, welchen hier die Möglichkeit geboten wird, ein für den Besuch einer High School und für zahlreiche Berufsausbildungen vorausgesetztes Examen zu absolvieren.

Viele Schülerinnen, Schülern und Eltern wünschen sich dringendst eine Internatsunterbringung, da der Schulweg Gefahren birgt und in privaten Unterkünften oder zu Hause oft kein geeigneter Platz zum Lernen und Leben vorhanden ist. Jedoch mangelt es der Schule derzeit noch an Schlafplätzen sowie an weiteren Klassenräumen, Fachräumen und Schulmaterialien. Somit hat die Schulgemeinschaft des EGN mit ihrem „Sozialen Tag“ nicht nur ihr großes soziales Engagement unter Beweis gestellt, sondern gleichzeitig zu einer Verbesserung der Lern-, Lebens- und Bildungsvoraussetzungen ihrer Partnerschule beigetragen.